Luxe Visitenkarten – ein echtes Schwergewicht

Luxe Visitenkarten von moo.com

21 Dec Luxe Visitenkarten – ein echtes Schwergewicht

In pucto erster Eindruck sollte man nichts dem Zufall überlassen. Sei es mit einer modernen Webseite oder bereits vorher mit einer besonderen Visitenkarte. Kurz vor Weihnachten ist mein Testkauf von moo.com eingetroffen. Ich habe bereits einige Testberichte gelesen und wollte mich von der besonderen Qualität mal selbst überzeugen.

Edle Verpackung

Schon bevor ich das Endprodukt begutachten konnte, war ich eigentlich schon überzeugt. Die Verpackung ist ausgefallen und überzeugt durch eine ausergewöhnlich gute Verarbeitung. Sie erinnert mehr an eine qualitativ hohwertige Uhrenverpackung, als an eine Verpackung für Visitenkarten. “Designed by Moo and You” – mal sehen wie es geworden ist.

Edle Verpackung Luxe Visitenkarten von moo.com

Hervorragende Haptik

Die Visitenkarten überzeugen vorallem mit der besonderen Haptik. Sie fühlen sich qualitativ hochwertig an. Ihr Gewicht von 600 gqm merkt man ihnen sofort an. Dies ist circa das dreifache einer gewöhnlichen Standard-Visitenkarte von bekannten Online-Druckereien. Die strahlenden Farben runden den guten Gesamteindruck ab. Bei der Erstellung der Visitenkarten steht dem Kunden ein eigenes Design-Tool zur Verfügung. Damit kommen auch nicht versierte Nutzer schnell und einfach zum gewünschten Design. Wer es noch einfacher haben möchte, kann auch fertige Designvorlagen nutzen.

Frontansicht der Luxe Visitenkarten

Reichlich Individualität

Ein besonderes Feature ist die farbige Zwischenschicht. Es stehen vier Farben zur Auswahl, die je nach Geschmack genutzt werden können. Damit hebt sich die Visitenkarten neben dem Gewicht auch farblich von der Maße ab. Ich sehe hier den einzigen Kritikpunkt. In der Handhabung hat sich gezeigt, dass die Kanten durch die Zwischenschicht etwas anfällig sind. Drückt man zu stark auf die Kanten, drücken sich diese etwas ein. Ich sehe dies jedoch etwas gelassen, da die Visitenkarten ohnehin im Etui sind und nachher beim Gegenüber in der Visitenkarten-Mappe verschwinden (und hoffentlich später genutzt werden). Reichlich Individualität bietet ein kostenloses Feature. Die Vorderseite kann individuell für jede Visitenkarte erstellt werden. Das Feature ist kostenlos und kann beliebig oft genutzt werden. Ich finde diese Möglichkeit insbesondere für Fotografen interessant, die ihr Portfolio auf den Karten bedrucken möchten. Der Versand ist ebenfalls schnell, da die Karten aus England verschickt werden. Ich habe bei Lieferungen von Amazon deutlich länger gewartet. Wenn es mal etwas eilig ist, kann auch der Expressversand genutzt werden. Abschließend kann ich die Visitenkarten nur empfehlen. Der Preis ist absolut gerechtfertigt. Wer sich noch etwas unsicher ist, kann sich ein kostenloses Probepaket bestellen. Hier gehts zu den Luxe-Visitenkarten von moo.com

Verschiedene Motive möglich

Fazit

Ich kann die Visitenkarten nur empfehlen. Es war mit Sicherheit nicht die letzte Bestellung. Es gibt sicherlich Anbieter, die traditionelle Drucktechniken nutzen, die von der Qualität nicht vergleichbar sind – jedoch ist der Preis bei diesen Karten deutlich höher. Wer also einen Mix aus Qualität, Individualität und Preis-Leistung haben möchte, der ist bei moo.com genau richtig.